Teegarten Hainholz

Ort der Kulturen

Der Stadtteil Hainholz ist stark von Mitbürgern mit Migrationshintergrund geprägt. Mit dem Teegarten entstand ein außergewöhnlicher Kommunikationsort für Menschen der unterschiedlichen Kulturen, Generationen und sozialen Milieus mitten im Soziale Stadt Gebiet Hainholz. Im Teehaus wird regelmäßig Tee aus dem Holzkohle-Samovar serviert. Die blaue Bank bietet Platz für die Besucher der Konzerte, Tanz- und Theateraufführungen. Bei den Mosaik-, Holz- und Pflanzarbeiten wirkten über 80 Kinder und Jugendliche aus Hainholz mit. Ein gebautes, soziales Experiment.


Bauherr: Internationale StadtteilGärten Hannover und Paul-Dohrmann-Schule
Fertigstellung: 2001

Gefördert von der Gartenregion Hannover, Kulturförderung des Landes Niedersachsen, Stadtbezirksrat Nord u.a.
Beplante Fläche: 720qm
Auswahl zum Tag der Architektur 2012